Im Wasservogelreservat Northeimer Seenplatte

Der Weiße Budenweg ist die Verbindung zwischen Bundesstraße 3 und Landstraße 572, die vom Freizeitsee kommend nach Hollenstedt führt. Aus Naturschutzgründen gilt Tempo 30!

An dem kleinen Parkplatz, ungefähr in der Mitte zwischen den beiden großen Straßen, liegen zwei wirkliche "nette" Beobachtungspunkte. :-)

Kiessee "Weißer Budenweg"

Vom Parkplatz aus erreicht man die Beobachtungswand am nördlich gelegenen Kiessee "Weißer Budenweg" in nur wenigen Schritten.

Aktuelle Beobachtungen
Aktuelle Bilder

Hier sind die Beobachtungsmöglichkeiten aufgrund der Übersichtlichkeit besser als am Kormoransee, allerdings sind die Arten- und Individuenzahlen deutlich geringer als dort. Regelmäßig anzutreffen sind Reiherenten, Blässhühner und Haubentaucher. Oft kann man auch Nilgänse, Schnatter- und Tafelenten sowie Lachmöwen sehen. Im Winter ist – vor allem nach Stürmen – das Auftreten von Seetauchern oder Meeresenten nicht ungewöhnlich. Stern- und Prachttaucher sind hier schon beobachtet worden, ebenso wie Samt-, Trauer- und Eiderenten, aber in der Regel als Einzelindividuen. Im April und September sind mit etwas Glück jagende Fischadler zu sehen.

Hinweis

Benutzen Sie bitte ausschließlich den vorgegebenen Weg zur Beobachtungswand. Vernünftige Menschen betreten die anderen Flächen nicht. Detaillierte Information dazu finden Sie hier.

Vernünftige Menschen beachten diese Bitten. Für alle anderen sind es rechtswirksame Verbote, deren Übertretung verfolgt wird.

Bis 2009 brüteten Kormorane am so genannten Großen Kiessee mit bis zu 50 Brutpaaren. // Stefan Munzinger

Großer Kiessee

Dieser Aussichtspunkt gestattet vom Weißen Budenweg aus einen Einblick in einen besonders interessanten Teil des NSG „Wasservogelreservat Northeimer Seenplatte“.

Aktuelle Beobachtungen
Aktuelle Bilder

Der neue, mit Kies hergerichtete Zugang bis zum See wird demnächst noch mit einer Beobachtungswand versehen, um ein störungsfreies Beobachten zu ermöglichen. Parkmöglichkeit besteht auf einem Parkplatz schräg gegenüber. Vom Aussichtspunkt aus blickt man auf den arten- und individuenreichsten Teich des Schutzgebietes. Haubentaucher, Reiherenten und Blässhühner sind hier die häufigsten Wasservogelarten, auch Silberreiher und Nilgans finden sich in meist größeren Zahlen. Im Winter sind Schellenten, Zwerg- und Gänsesäger zu beobachten, einer der markantesten Brutvögel ist der Eisvogel. Auch Beutelmeisen brüten hier, so wie auch alljährlich mehrere Nachtigallen. Auf der gegenüberliegenden Uferseite bestand bis 2009 eine Kormorankolonie mit bis zu 50 Horsten. Heute ist sie verwaist, wofür sehr wahrscheinlich Waschbären die Ursache sind, die die Nester plünderten. Allerdings halten sich in den Wintermonaten hier weiterhin zahlreiche Kormorane auf, wie auch die weiße Verkotung an den Bäumen zeigt.

Hinweis

Der Aussichtspunkt befindet sich unmittelbar an der Wasserlinie. Bitte verhalten Sie sich ruhig und lassen Ihren Hund angeleint, damit die Vögel nicht unnötig gestört werden. Detaillierte Information dazu finden Sie hier.

Vernünftige Menschen beachten diese Bitten. Für alle anderen sind es rechtswirksame Verbote, deren Übertretung verfolgt wird.

Auf der Karte

  • B – Bester Beobachtungspunkt
    Immer sehr zu empfehlen.
  • b – Weiterer Beobachtungspunkt
    Nett, wenn Sie mal etwas anderes sehen möchten. :-)
  • i – Informationstafel zum Gebiet und besonderen Themen
    Hier erfahren Sie Wissenswertes und immer auch, was erlaubt ist.