Bekassinen in den Leinepoldern

Manche Tiere lassen sich wegen ihrer ausgezeichneten Tarnung oft nur bei genauem Hinschauen entdecken – so auch die Bekassine. Im Frühling und Herbst legen einige dieser Vögel während ihres Zuges einen Zwischenstopp in den Leinepoldern ein.

Schlammige, feuchte Uferzonen, in denen häufig braune Farbtöne überwiegen, gehören zu den bevorzugten Lebensräumen der Bekassinen. Dank ihres graubraunen, schlichten Gefieders sind sie in dieser Umgebung so gut getarnt, dass man sie oft erst sieht, wenn sie sich bewegen.

In den Leinepoldern wurden diese Zugvögel bislang vor allem im September und Oktober sowie von März bis April/Mai beobachtet. Im Herbst ist also eine gute Zeit, um nach ihnen Ausschau zu halten.

Erfahren Sie mehr in unserer Pressemitteilung des Monats September...