Naturparadies aus Menschenhand: Rasten. Brüten. Mehr.

Mit einem Naturparadies verbindet man gemeinhin, dass es sich um Natur fernab des menschlichen Tuns handelt. Im Leinetal sind in den vergangenen Jahrzehnten aber gerade durch die Aktivitäten des Menschen großflächige Naturparadiese entstanden. Die Baggerseen zum Kiesabbau im Naturschutzgebiet "Wasservogelreservat Northeimer Seenplatte" und die fünf Leinepolder, die sich nördlich bis Salzderhelden erstrecken, sind überaus wertvoll für den Vogel- und Naturschutz, teilweise sogar auf europäischem Niveau!

Diese Schutzgebiete bieten zum einen hervorragende Möglichkeiten zur Naturbeobachtung, bedürfen aber auf der anderen Seite auch der entsprechenden Rücksichtnahme der Besucher. In den Gebieten gilt deshalb ein ganzjähriges Leinengebot für Hunde, bestimmte Teilbereiche dürfen gar nicht oder saisonbedingt nicht betreten werden.

Diese Vorschriften schränken allerdings die Beobachtungsmöglichkeiten nicht wirklich ein, da jeder Besucher von den Dämmen und den Beobachtungstürmen aus einen guten bis hervorragenden Blick ins Gebiet hat.

 

 

Die Erstellung der Webseite wurde gefördert durch

 

 

Herzlichen Dank!

Die meisten Menschen haben zu Insekten kaum einen Bezug. Nur einige wenige gelten als schön, viele...

mehr lesen »

Beim Beobachten der Natur in den Leinepoldern fallen meist die großen Tiere auf. Im Sommer sind es...

mehr lesen »

Die Leine und einige Gewässer in und rund um die Leinepolder beherbergen Fischarten, die wiederum...

mehr lesen »